EDITORIAL

«Digitale Manipulation»

BESCHREIBUNG

Während meines Studiums «Illustrationsdesign» an der SKDZ hatten wir zur Aufgabe einen «Spiegel Online» Artikel über «Digitale Manipulation» zu illustrieren.

Unsere Dozentin hat den original Artikel entsprechend einer Printpublikation für uns vorbereitet. Unsere Aufgabe war es drei Bilder in vorgebenen Grössen zum Thema zu gestalten.

Im Artikel geht es darum, dass wir Menschen uns täglich - sei es bewusst oder unbewusst - von Software und Computern steuern lassen. Als Beispiel wird Uber genannt, welches ihren Fahrern beim Ausloggen Messages im Stile von Sie sind noch 10 Dollar von einem Nettoverdienst von 330 Dollar entfernt - wollen Sie wirklich aufhören? versendet. Die betroffen Uber Fahrer überlegen es sich dann zweimal ob sie wirklich schon Feierabend machen wollen und das Unternehmen hat es mit Hilfe ihrer Software geschafft die Fahrer zu manipulieren.

Der US-Wissenschaftler B.J. Fogg, welches dieses Vorgehen Mitte der Neunziger begründete, erfand dafür den Begriff «Captology», ein Kunstwort zusammengesetz aus der Abkürzung von Computer Aided Persuasive Technology (Computer Unterstützte Überredungstechnik).

Hier geht es zum original Artikel «Werden Sie Teil der Maschine!» geschrieben von Christian Stöcker, für «Spiegel Online».

Illustration: Digitale Manipulation - Digital kolorierte Fineliner Zeichnung eines Roboters, welcher Kabel in ein menschliches Hirn setzt. Der Robotor hat das Aussehen eines menschlichen Skeletts.
Roboter manipuliert menschliches Gehirn
Illustration: Digitale Manipulation - Digital kolorierte Fineliner Zeichnung eines an mehrere Maschinen angeschlossenen menschlichen Herzens.
Menschnliches Herz an der «Like»-Maschinerie angeschlossen
Illustration: Digitale Manipulation - Digital kolorierte Fineliner Zeichnung sich selbst manipulierender Hände
Sich selbst manipulierende Hände
Illustration im Layout
Illustration im Layout
Illustration im Layout

MAKING OF

Meine Überlegung zu den Illustrationen war es, das absolut Böse und Hinterhältige solcher Manipulationen darzustellen. Als ich den Artikel gelesen habe, sah ich sofort dystopische Bilder wie ich sie aus Filmen wie «Terminator» kenne vor meinem inneren Auge.

Da das Ziel von «Captology» das Lenken von Menschen ist und sich dazu unsere Urinstinkte zu nutze macht, wollte ich das Ganze im Stil anatomischer Zeichnungen festhalten. Dies unterstreicht unsere «naturgegebenen» Reaktionen und die Anfälligkeit für eben solche Taktiken.

Die Kombination von Anatomischen Zeichnungen und düsteren Maschinen passt da ziemlich gut. Ich habe die Maschinen bewusst robust und etwas alltertümlich gestaltet um zu zeigen, dass die «Digitale Manipulation» bereits seit langer Zeit stattfindet.

Mit meinen Illustrationen möchte ich veranschaulichen, dass das blinde Vertrauen und das fehlende Hinterfragen eine düstere Zukunft mit sich bringen kann.

WERKZEUGE

Papier/Skizzenbuch: Skizzenpapier 80 g/m²
Zeichenpapier 120 g/m²
Stifte/Marker: Bleistift HB
Fineliner 0.1 mm
Fineliner 0.3 mm
Fineliner 0.8 mm
Desktop PC: Adobe Photoshop
Adobe Illustrator
Adobe InDesign
Sontiges Equipment: Leuchtpult
Scanner
Illustration: Digitale Manipulation - Bleistift Skizze eines Roboters, welcher Kabel in ein menschliches Hirn setzt. Der Robotor hat das Aussehen eines menschlichen Skeletts.
1 Bleistift Skizze Bild 1 im A4 Skizzenbuch.
Illustration: Digitale Manipulation - Fineliner Zeichnung eines Roboters, welcher Kabel in ein menschliches Hirn setzt. Der Robotor hat das Aussehen eines menschlichen Skeletts.
2 Erste Fineliner Umsetzung auf A3 Zeichenpapier. Mit Hilfe eines Leuchtpults habe ich meine Skizze geinkt (Fineliner).
Illustration: Digitale Manipulation - Fineliner Zeichnung von Kabeln.
3 Die Kabel und Dellen habe ich auf separate Zeichenblätter gezeichnet.
Illustration: Digitale Manipulation - Fineliner Zeichnung eines Roboters, welcher Kabel in ein menschliches Hirn setzt. Der Robotor hat das Aussehen eines menschlichen Skeletts.
4 Alle Zeichnungen habe ich im Anschluss bei 300 dpi eingescannt, in Adobe Photoshop zusammengefügt und den Hintergrund schwarz eingefärbt. Meine erste Idee war es alle Bilder in schwarz weiss zu gestalten.
Illustration: Digitale Manipulation - Fineliner Zeichnung eines Roboterschädels.
5 Der Schädel wirkte mir noch zu wenig böse, weshalb ich diesen neu gezeichnet habe.
Illustration: Digitale Manipulation - Digital kolorierte Fineliner Zeichnung eines Roboters, welcher Kabel in ein menschliches Hirn setzt. Der Robotor hat das Aussehen eines menschlichen Skeletts.
6 Zum Schluss habe ich mich dann doch für Farben entschieden und die Flächen in Adobe Photoshop
Illustration: Digitale Manipulation - Bleistift Skizze eines an Kabel angeschlossenen menschlichen Herzes.
7 Ich wusste, für eines der Bilder wollte ich ein Herz zeichnen. Also habe ich mit Bleistift eine Skizze gemacht.
Illustration: Digitale Manipulation - Bleistift Skizze eines an mehrere Maschinen angeschlossenen menschlichen Herzens.
8 Das skizzierte Herz habe ich dann an eine Maschine angeschlossen.
Illustration: Digitale Manipulation - Bleistift Skizze über Computertasten sich selber manipulierender Hände.
9 Ebenso war mir klar, dass ich auch Hände, welche sich selbst manipulieren illustrieren wollte. In der Finalzeichnung entschied ich mich leider für einen anderen Entwurf, im Nachhinein gefällt mir diese Idee besser.